2012 Malpelo

03.06.2012 - 16:10
von Oliver Jungbauer
(Kommentare: 0)

2012 Malpelo

Malpelo 2012

“Wer Cocos Island kennt, kennt Malpelo” so ähnlich wurde mir von Tauchern berichtet. Stimmt oder stimmt nicht? Es stimmt, Malpelo gehört wie Cocos zu den besten Hairevieren der Welt und sollte daher m.E. unbedingt besucht werden: Hammerhaie, Galapagos- und Seidenhaie, Walhaie und Weißspitzenhaie sieht man immer und in sehr großer Anzahl. Es stimmt, Tauchen auf Malpelo ist nicht einfach: Teilweise tiefe, kalte, strömungsreiche, mit wechselnden Sichtweiten Tauchplätze sind die Regel. Es stimmt, neben den Haien gibt es fast alles an Fisch und Meeressäuger zu sehen: Schildkröten, Delfine, riesige Fischschwärme und abundzu ein Bait Ball. Es stimmt, die Anreise sowohl nach Malpelo als auch Cocos ist langwierig. Erst lange fliegen und dann noch rund 24 Stunden mit dem Boot ist schon ein Brocken.

Es stimmt nicht: Malpelo ist vom Charakter her ganz anders wie Cocos und daher lohnt sich auf jeden Fall der Besuch und sollte im keinem Logbuch der „Haitaucher“ fehlen.

Die Crew der Yemaya rund um Kapitän Willem und den Guides Erik, Arthur und Sten waren perfekt und jederzeit um unser Wohl bemüht. Dafür herzlichen Dank für die tollen Erlebnisse.

Einziges Manko, auf Malpelo war es leider nicht möglich 4 Tauchgänge zu machen. Und so werden die Momente sehr kurz, wo man die „Hailights“ genießen und filmen kann.

2012 Malpelo - Best of

Aufnahmen von einer Reise in nach Malpelo mit der MY Yemaya

Zurück