2008 Florida

06.10.2008 - 16:01
von Oliver Jungbauer
(Kommentare: 0)
Florida 2008

Reisezeit:     
17.9. 2008 bis 6.10.2008

wohin:
USA-Florida Key Largo, Crystal River ( www.birdunderwater.com ) und zum Ausklang Fort Myers

Teilnehmer:    
Anja, Ronja und Oliver Jungbauer, Andreas Petters

Reiseverlauf:
Von Micky Mouse bis Manatees alle Sehenswürdigkeiten in Florida verbunden mit schönen Tauchgängen in den Keys

Tauchen:
Atlantik und Crystal River

Fazit:    
Schön war es. Für ein Kombi-Urlaub für Familien prima geeignet.

Key Largo:
Unterbringung:
Nach der abendlichen Ankunft in Miami, geht es spätabends noch nach Key Largo in das Bay Harbor Lodge ( www.bayharborkeylargo.com ).
Für uns ideal geeignete Unterbringung mit Selbstverpflegung. Ronja konnte sich mit den „Chips und Chapps“, den kleinen Eichhörnchen vergnügen. Idealer Platz zum Frühstücken direkt vor dem Bungi, Grillstelle inklusive.
Die Lodges sind praktikabel eingerichtet und sauber. Kleiner Pool zum Plantschen ist ebenfalls vorhanden. Zum Selbstversorgen steht ein großer Kühlschrank in der gut ausgestatteten Küche zur Verfügung.

Key Largo:
Tauchen:
Mit der Tauchschule Scuba Fun ( www.tauchen-florida.de ), nach eigenem bekunden DIE deutsche Tauchbasis in Key Largo. Geleitet von Anya macht die Tauchschule optisch einen guten Eindruck.
Zu Person Anya kann man anmerken: „Knechte werden manchmal besser behandelt wie Tauchgäste“.
Obwohl Sie unsere Unterbringung dankenswerterweise vermittelt und gut organisiert hat, war das Tauchen für uns anstrengend und damit nicht empfehlenswert. Wir mussten uns beim Tauchen wegen der Betreuung unserer Kleinen abwechseln. Das war Stress pur:
Tauchausfahrt beginnt in der Regel um 8.30 Uhr. Treff also 8.00 Uhr, wobei in der Regel die Tauchguides erst um 8.20 Uhr eintrafen.
Fahrt zu den Tauchplätzen ca. 30 Minuten.
Zwei Tauchgänge mit einer Oberflächenpause von ca. 15 bis 30 Minuten.
Zurück zum Hafen. Ankunft gegen 12.15 Uhr im Hafen.
Nächste Ausfahrt Beginn 12.30 Uhr.
Jetzt noch ca. 10 Minuten zum Hotel, 10 Minuten zurück, eigentlich nicht leistbar.
Aussage von Anya, „wenn Ihr nicht pünktlich da seit, fährt das Boot ohne Euch“. Kein Anzeichen von „Ich organisiere das“. Naja. Kundenservice sieht anders aus. Nachttauchen wird bei Bedarf angeboten, haben wir aber nicht in Anspruch genommen.
Angefahren werden ca. 4-5 Riffe und 2 große Wracks. Die Wracks „Spiegel Groove“ und „Duane“ sind etwas tiefere Tauchgänge in ca. 30 Meter. Schön mit Viel Fisch. Danach geht es an die Saumriffe mit max. Tiefe 15 Meter „zum Austauchen“.
Briefing waren miserabel, wenn dann auf „fast“ englisch vom Kapitän „the Pool is Open“. Zum Thema Sicherheitstipps von Anya: Es gibt schon kuriose Anforderungen „Ihr braucht einen Guide, der kostet 20 $ extra, damit ihr euch nicht vertaucht“. „Hallo“ bei 780 Tauchgängen. Anderen Gästen wurden die Guides mehrfach berechnet, obwohl diese Tauchausbildung mit anderen Gästen hatten. Geschäftssinn hat Anya, das müssen wir ihr lassen.
Zum Tauchen an sich:
Plätze sind schön bewachsen und liegen im Naturschutzreservat. Highlights waren Bullenhaie, Ammenhaie, Adlerrochen und natürlich Tarpoone usw. und Viel Fisch

Crystal River:
Unterbringung:
Haus/Lodge war super geeignet. Küche, zwei Schlafzimmer. Prima, aber nicht billig !

Tauchen:
Tauchbasis:
Wir waren unterwegs mit Birdunderwater ( www.birdunderwater.com ). Klasse organisiert haben die beiden die Unterbringungen in Lodges in Hommassa. Extra wegen uns, obwohl Vorsaison für Manatees haben wir „private“ Ausfahrten gemacht. Klasse zum Tauchen/Schnorcheln an sich:
Es wird im Crystal River, direkt bei den Quellen nach den Manatees geschnorchelt. Kristallklares Wasser mit tollen Sichtweiten. Es macht Spass mit den Manatees zu spielen. Vor allem die Babys sind unheimlich neugierig und „stupsen“ einen regelmäßig an.
Vom Erlebnis vergleichbar mit Tauchen mit Delfinen.

Flusstauchen im Rainbow-River:
Tolles Erlebnis, unbedingt nutzen!

Fort Myers:    
Unterbringung:
Villa war gigantisch. Nähers folgt

Florida 2008 - Highlights

Aufnahmen von einer Reise nach Florida 2008.

Zurück